Audiologie
Startseite
Suche
Audiovisuelle SprachwahrnehmungAudiovisual Speech Perception

Audiovisuelle Sprachwahrnehmung





Audiovisuelle Sprachwahrnehmung

Sprachinformationen werden nicht nur über das auditorische System wahrgenommen, sondern auch visuell. So besteht in lauten umgebungen oft die Notwendigkeit, Informationen auch über das Mundbild zu gewinnen. Personen mit Hörstörungen sind in besondere weise auf visuelle Sprachinformationen angewiesen um fehlende auditive Merkmale auszugleichen.

 

Wir beschäftigen und mit den Fragen, für welche audiologischen Untersuchungen es sinnvoll ist, auch visuelle Sprachinformationen einzubeziehen und wie die audiovisuelle Sprachwahrnehmung auch unter klinischen Gesichtspunkten methodisch erfassbar ist. Unsere Hypothese ist dabei, das sich insbesondere bei der kombinierten Versorgung mit Cochlea Implantaten und Hörgeräten (bimodal oder hybrid) mehere Informationskanäle ergeben, die sich in komplementärer Weise mit visuellen Informationen ergänzen können. Methodisch nutzen wir ein computeranimiertes Mundbild, um beliebige Sprachmaterialien visualisieren zu können. Grenzen und Möglichkeiten dieser Technik werden evaluiert. Darüber hinaus wird geprüft, in wie weit visuelle Sprachinformationen auch im Rehabilitationsprozess mit CIs in strukturierter Form genutzt werden können.

 

 

Ausgewählte Publikationen:

 

Meister H, Fürsen K, Schreitmüller S, Walger M. Effect of acoustic fine structure cues on the recognition of auditory-only and audiovisual speech. J Acoust Soc Am. 2016 Jun;139(6):3116. doi: 10.1121/1.4953022.

 

Schreitmüller S, Frenken M,Lipski S, Walger M, Meister H. (2013) Audiovisuelle Sprachwahrnehmung I: Sprachverständlichkeitsfunktionen Normalhörender und CI –Träger. DGA Jahrestagung 2013, Rostock, Z. Audiol. Suppl.

 

 

Meister H, Schreitmüller S, Pyschny V, Lang-Roth R, Walger M, Fagel S (2011) Untersuchungen audio-visuellen Sprachwahrnehmung Personen mit Hörstörungen mittels virtuellem Kopfmodell. DGA Jahrestagung 2011, Jena, Z. Audiol. Suppl

 

 


Top © uhrmacherinstitut.de